Die Firma Duravit wurde im Jahr 1817 in Hornberg im Schwarzwald gegründet und ist somit eine der ältesten Firmen im Bereich Sanitärkeramik. Der Firmensitz ist auch heute noch in Hornberg. Das Firmenlogo ist ein Auerhahn, das vom früheren Steinzeugwerk abgeleitet wurde.

Die Firmengeschichte von Duravit

Georg Friedrich Horn war Gründer der kleinen Firma. Bis 1882 wurde im Unternehmen ausschließlich Geschirr aus Steingut produziert. Seit Anfang 20. Jahrhundert wurden dann sanitäre Spülwaren hergestellt. 1960 entstand der heutige Firmenname Duravit. Das Unternehmen florierte. 1991 wurde Céramique de Bischwiller als 100-prozentige Tochtergesellschaft installiert. Erst 1992 begann Duravit mit der Produktion von Bademöbeln am Standort Schenkenzell. 1994 nahm das Tochterunternehmen Duravit Sanitärporzellan Meißen GmbH ebenfalls die Produktion von Badewannen und sonstigen Badeinrichtungen auf. Es folgte 1999 eine Mehrheitsübernahme des ägyptischen Unternehmens Misr Tech, heute Duravit Egypt. Im Januar 2001 eröffnete auch Duravit Turkey in Istanbul. Heute hat Duravit Unternehmen in Deutschland, Frankreich, Ägypten, der Türkei, in China, Tunesien und Indien und hat sich zu einem großen internationalen Anbieter für Badzubehör entwickelt. Der Standort in Indien von kam erst im Jahr 2010 dazu. Duravit produziert weltweit Sauna- und Pool-Accessoires, Spülen und Waschtische, Wannen und Duschen sowie Toilettenschüsseln und Bidets. Auch Badezimmermöbel gehören zur Produktpalette.

Duravit als Sponsor

Duravit engagiert sich schon seit langem als Sponsor im Bereich Amateur- und Profisport. Dabei liegen dem Unternehmen die Vereine SC Freiburg und Grasshopper Zürich besonders am Herzen. Aber auch im Bereich Feld- und Eishockey engagiert sich Duravit besonders, so zum Bespiel bei den Adler Mannheim, den Rhein-Neckar-Löwen und dem Mannheimer HC. Bei den Weltmeisterschaften in Wien im Hallenhockey sponserte Duravit die Trikots der tschechischen Nationalmannschaft.